SHZ: Neueste Trends für den perfekten Gastgeber

Manches liegt anscheinend derart offen auf der Hand, dass niemand darauf kommt. Nicht so Arne Petersen. Husums rühriger Messe-Geschäftsführer startet am Wochenende in der Storm-Stadt ein neues Messeformat, wie es in den vom Wirtschaftsfaktor Tourismus geprägten Norden besser nicht passen könnte.

Vom 25. bis 27. Oktober (jeweils 10 bis 18 Uhr) findet in der Messe Husum & Congress erstmals die „Domizil Husum“ als touristische Einrichtungsmesse statt. Sie richtet sich an Vermieter von Ferienhäusern und -wohnungen, Pensionen, Architekten und Planer, aber auch Investoren und Endverbraucher.

 
In dieser Art gibt es so etwas in Deutschland bisher noch nicht.Arne Petersen, Husumer Messe-Chef

Alle Belange von Gastgebern unter einem Dach: „In dieser Art gibt es so etwas in Deutschland bisher noch nicht“, sagt Arne Petersen. Die Domizil-Messe, so der Grundgedanke, soll eine Lücke im Tourismus schließen, wenn es um die Ausstattung von Ferienwohnungen, -häusern und Hotels geht. Gezielt nimmt das neue Format denn auch Gastgeber in den Fokus, die ihren Bestand renovieren oder modernisieren wollen.

Starkoch und Doppel-Grillweltmeister

Und daher ist der Herbst, wenn die Hauptsaison vorbei ist und die Vermieter in der Regel etwas Zeit zum Durchatmen finden, der ideale Zeitpunkt für diese neue Messe. Dabei verspricht der Veranstalter drei spannende Messetage mit rund 70 Fachausstellern und 50 Vorträgen. Und: Als „Special Guest“ wird der Starkoch und Doppel-Grillweltmeister Klaus Breinig erwartet.

Auf der Domizil findet sich alles, was der Gastgeber braucht, um seinen Gästen ein zweites Zuhause zu bieten.Lisa-Linea Wolski, Domizil-Projektleiterin

In Husum werden neueste Einrichtungstrends zu sehen sein und attraktive Angebote – von Accessoires für die Ausstattung über Buchungstools und Dienstleistungen bis hin zu Küchengeräten, Sanitärobjekten, IT-Lösungen und Tiny Houses. „Auf der Domizil findet sich alles, was der Gastgeber braucht, um seinen Gästen ein zweites Zuhause zu bieten“, so der Anspruch von Projektleiterin Lisa-Linea Wolski.

Tiny Houses und Muster-Ferienwohnung

Zu den Ausstellern gehören renommierte Namen wie BoConcept, Gutmann Factory und Reposa, der Küchentreff mit seinen Topmarken Nobilia, Bosch und Burnout Kitchen, aber auch angesagte Newcomer wie Carla & Marge, sowie zahlreiche Anbieter von Produkten und Dienstleistungen. Einen richtig Großen der Branche hat Messe-Chef Arne Petersen ebenfalls mit im Boot: Deutschlands größten Onlinehändler OTTO mit seiner Muster-Ferienwohnung.

Gute Kontakte zur Möbelbranche

Dass dies gleich beim Messe-Start der Domizil Husum möglich wird, ist letztlich Arne Petersen selbst zu verdanken. Denn vor seinem Einstieg in Husum Anfang 2018 zeichnete er als Geschäftsbereichsleiter Messemanagement der Koelnmesse für große Möbelschauen verantwortlich. „Es hat geholfen, Kontakte zur Möbelbranche zu haben“, sagt er dazu eher beiläufig.

Entstanden war die Idee einer mit dieser Angebotsbreite einzigartigen touristischen Einrichtungsmesse am Rande einer Husumer Nord-Gastro-Fachmesse, mit der Arne Petersen die Messe Husum & Congress in den Bereichen Hotellerie und Gastronomie schon gut aufgestellt sieht. Mit der Domizil – für Fachbesucher und Publikum gleichermaßen – will die Messe nun noch einen draufsatteln.

Die Domizil ist eines von den in vielerlei Hinsicht sehr, sehr vielversprechenden Projekten.Arne Petersen, Messe-Geschäftsführer

Die Resonanz auf die neue Schau, die alle zwei Jahre in der nordfriesischen Kreisstadt stattfinden soll, war schon im Vorfeld überaus gut. „Es ist fast so, als hätten wir in ein Wespennest hineingestochen“, sagt Petersen. „Die Domizil ist eines von den in vielerlei Hinsicht sehr, sehr vielversprechenden Projekten.“ Deshalb denkt der Geschäftsführer für die Zwischenjahre daran, die Einrichtungsmesse selbst zu exportieren – „nach Baden-Württemberg oder Bayern.“

Weiterlesen: Alle Einzelheiten zur Domizil

– Quelle: https://www.shz.de/26087292 ©2019